Horiozontalbohrtisch einrichten

Der Bohrtisch zum horizontal bohren ist fertig. In diesem Beitrag beschreibe ich wie man ihn in Betrieb nimmt und tuned.

8mm Stahl Rundstab Um die Messgenauigkeit zu erhöhen, wird der Bohrer durch einen Rundstab mit dem gleichen Durchmesser und der Länge des Bohrtisches ersetzt. Dadurch wird es einfacher die Abstände zu messen und durch die Länge multiplizieren sich Einstellungsfehler und werden dadurch einfacher messbar.

Plan bohrlöcher Zum Bohren zeichnet man normalerweise die Mitte des Bohrloches an. Beim Horizontalbohrtisch benötigt man hingegen den Abstand vom Bohrloch zur Aussenkante des Bauteils. Dieser Abstand plus den Durchmesser des Bohrloches stellt man jeweils auf der Schieblehre ein um zuerst den Längsanschlag und dann die Höhe einzustellen.

Längsanschlag einstellen 19mm Abstand Für den Abstand zum Längsanschlag benötigen wir 11 + 8 = 19 mm.

Höhe einstellen Höhe 29mm Für die Höhe stellen wir 21 + 8 = 2 9mm ein.

Bohrständer in der Höhe fixieren. Nach dem Einstellen der Höhe, kann der Bohrständer fixiert werden, damit er sich während dem Bohren vieler Bohrlöcher von selbst verstellt.

Stütze für horizontalen Bohrer Wenn man jetzt ganz vorne die Höhe kontrolliert, wird sichtbar, dass der Bohrer nach hinten hängt und damit den Bohrer nach oben drückt. Auf 40c m sind das 2 mm. Das ist auf 25 mm Bohrtiefe herunter gerechnet nicht viel, lässt sich aber leicht korrigieren. Deshalb habe ich mir noch eine kleine Stütze gebaut, um den Bohrer horizontal zum Bohrtisch ausrichten zu können.

Tiefenstopp einstellen Die Bohrtiefe wird ebenfalls mit der Schieblehre eingestellt.

Bohren mit Absaugung Beim Bohren der ersten Teststücke, haben sich vor dem Tiefenstopp Späne angesammelt, wodurch die Löcher zu wenig tief wurden. Das Problem liess sich leicht beheben, in dem ich die Absaugung am Bohrtisch festgeklemmt habe.

Und dann war es so weit. Die Maschine ist eingerichtet und die Serienfertigung konnte Beginnen. Die ersten Löcher waren im Nu und genau gebohrt. Kein Vergleich zu der wackeligen Angelegenheit mit einzeln anzeichnen und freihändigen Bohren.

 

 

 

2 Comments

RSS-Feed

Schöner Blog. Würde dir gerne weiter folgen, allerdings funktioniert dein RSS-Feed nicht. Kann keine passende URL finden - wäre schön, wenn du das mal "reparieren" könntest :)
Sag mir bitte bescheid, wenn du den Fehler gefunden hast, damit ich dich auch wieder finde.

Schöne Grüße,
Björn

Social Media Links

Der RSS Feed hat ärger gemacht. Weil er nie aufgerufen wurde, habe ich ihn ganz raus genommen. Wenn du Neuigkeiten mitbekommen willst, kannst du mir auf Twitter(@ernst_pluess), G+, Youtube,  Xing(Ernst Plüss) oder LinkedIn(Ernst Plüss) folgen. Ich poste alle neuen Artikel auf diesen Plattformen.

Neuen Kommentar schreiben